Startseite Landesfrauenrat Thüringen
Der Landesfrauenrat Thüringen

Wir über uns

Im Landesfrauenrat sind die Thüringer Frauenverbände und Frauengruppen organisiert. Der Dachverband setzt sich aktiv für die rechtliche und tatsächliche Gleichberechtigung und Chancengleichheit, sowie die Verbesserung der Situation der Frauen im politischen, beruflichen und gesellschaftlichen Leben ein. Der Landesfrauenrat hat ein frauenpolitisches Netzwerk geknüpft, arbeitet parteiübergreifend und überkonfessionell. Er ist dabei der freiheitlich-demokratischen Grundordnung verpflichtet.

Als Interessenvertretung von mehr als 250.000 Thüringerinnen, die in 29 Frauenorganisationen und Gruppen organisiert sind, beteiligt sich der Landesfrauenrat engagiert an der Lösung gesellschaftlicher Probleme und wirkt auf Gesetzgebung, Regierung und gesellschaftspolitische Gruppierungen ein, um zu einer Verbesserung der Chancengleichheit von Frauen und Männern beizutragen. Gender Mainstreaming und Frauenförderung werden als Doppelstrategie verstanden.

Wir greifen politische Fragen im Hinblick auf die Verbesserung der Situation von Frauen in Politik und Gesellschaft, Familie, Berufs- und Arbeitswelt auf. Dabei vertreten wir die Interessen aller Frauen, unabhängig von der realisierten Lebens- und Erwerbsform. Dazu gehören Alleinerziehende, berufstätige Frauen, erwerbslose Frauen, Frauen in Not, kirchlich geprägte Frauen, Landfrauen, Hausfrauen, politisch interessierte Frauen sowie sportlich oder kulturell engagierte Frauen. Wir informieren unsere Mitglieder über aktuelle Vorgänge, regen gemeinsame Aktionen an und führen regelmäßig Veranstaltungen durch. Wir fördern Mitarbeit und Kooperation untereinander sowie die Zusammenarbeit mit anderen Verbänden und Institutionen. Wir vertreten die Interessen der Frauen gegenüber den Parlamenten, der Landesregierung und Behörden sowie gegenüber der Öffentlichkeit.

Oberstes Beschlussgremium ist die Delegiertenversammlung, die mindestens zwei Mal im Jahr tagt. In ihr ist jeder Mitgliedsverband mit je zwei Delegierten vertreten. Die Delegiertenversammlung wählt den Vorstand für jeweils drei Jahre.

Dem Vorstand gehören Vertreterinnen aus sieben Mitgliedsverbänden an, die ihre Arbeit ehrenamtlich ausführen.

Wie alles begann

Im Jahr 1993 haben mutige und weitsichtige Frauen den Landesfrauenrat Thüringen gegründet. Ihnen war klar, dass nach den tief greifenden Einschnitten in den Lebensalltag der Thüringerinnen durch die Wiedervereinigung Deutschlands die Kräfte aller Frauengruppen und –verbände gebündelt werden müssen. 1993 im Jahr der Gründung des Landesfrauenrates war die Enttäuschung über die Folgen der Transformation des politischen und wirtschaftlichen Systems groß und Ernüchterung machte sich breit. Frauen sahen sich – zu Recht – als die Verliererinnen der Einheit. Der Arbeitsplatzabbau erfolgte überwiegend zu Lasten der Frauen. Frauen waren es gewohnt, durch ihre Berufstätigkeit eigenständig für ihren Lebensunterhalt zu sorgen. Arbeitslosigkeit mit all ihren negativen Folgen war für viele Frauen ein großer Schock. Viele vor allem junge Frauen zogen die Konsequenz hieraus und wanderten zu zigtausenden aus Thüringen ab.

In den vergangenen Jahren ist es uns gelungen, in ganz Thüringen gut funktionierende Netzwerkstrukturen für Frauen aufzubauen. Diese haben sich zu sehr belastbaren und wichtigen Standbeinen für die frauenpolitische Arbeit entwickelt. Unter dem Dach des Landesfrauenrates arbeiten all die Frauenverbände und –gruppen aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereichen und Parteien zusammen. Wir tauschen uns aus, lernen voneinander und vor allem entwickeln wir gemeinsam Vorschläge dafür, wie Politik für Frauen in Thüringen gestaltet werden kann. Auf das Erreichte können wir stolz zurück blicken: Viele unserer Vorschläge wurden von den politisch Verantwortlichen aufgegriffen und umgesetzt. Noch viel mehr bleibt aber noch zu tun, damit Thüringen wirklich allen Frauen attraktive und vor allem sozial gerechte Perspektiven bietet.

Der Landesfrauenrat ist in zahlreichen landesweiten und überörtlichen Gremien aktiv. Er ist eingebunden als Berater und Kooperationspartner in politische Entscheidungsprozesse und Gesetzgebungsverfahren. Gemeinsam mit unseren Mitgliedsverbänden und weiteren Kooperationspartnern organisieren wir regelmäßig Veranstaltungen und Projekte zu wichtigen frauenpolitischen Themen. Der Landesfrauenrat ist gut aufgestellt für die großen Aufgaben der kommenden Monate und Jahre. Dank des engagierten zumeist ehrenamtlichen Einsatzes der vielen Frauen in den 29 Mitgliedsverbänden sind wir in der Lage, uns in allen Bereichen fachlich kompetent und zielgerichtet einzubringen und leisten einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Situation der Frauen in Thüringen.

 
top